Gedanken zum Virus 2

„Denkt mal darüber nach“ oder „Zum Nachdenken“!  Bei Beiträgen, die mit diesen Phrasen beginnen, wurde in 96, 3 Prozent aller Fälle eben nicht nachgedacht. Ok, die Zahl habe ich mir ausgedacht, aber sie hat vermutlich eine weitgehende Deckung mit der Realität. Unsere Realität ist seit Mitte März das Corona-Virus. Erfreulich ist, dass wir in Deutschland die Kurve flach halten konnten. Die Gefahr ist deswegen aber nicht vorbei. Umso gruseliger ist es, wenn selbsternannte Medizin- und/oder Wirtschaftsexperten ständig neue Verschwörungsspinnereien in die Welt setzen. Das Problem an Covid19 ist: selbst Experten müssen zugeben, noch wenig über das Virus zu wissen. Wer jetzt mit einem öden Grippevergleich aus der Schwurbelecke kommt: hier nimm den Aluhut und…Sorry, ich schweife ab.

 Ja, der Lockdown ist nervig und wird uns in eine schwere Wirtschaftskrise führen. Aber eine Wirtschaft lässt sich wiederbeleben, Menschen leider eher selten. Da ist wieder dieses Totschlagargument. Es ist aber bittere Realität. Diese Pandemie ist grausam. Seriöse Wissenschaftler räumen ein, dass noch viel zu wenig über die Spätfolgen der Erkrankung bekannt ist. Umso wichtiger ist die Entwicklung eines Medikaments und dann einer Impfung. Das wird vermutlich noch Monate dauern. Aber – glaubt mit bitte – wir sollten dankbar sein hier in Deutschland leben zu dürfen.

 

Mal von einigen Kommunikationspannen (10 Personen Besuchsregel zu Ostern / Veranstaltungen mit 1000 Menschen) managen Landes- und Bundesregierung die Krise bisher sehr vernünftig. Unser Gesundheitssystem ist – bei aller berechtigten Kritik – stabiler als befürchtet. Natürlich verstehe ich jeden Unternehmer oder auch diejenigen, die wegen Kurzarbeit in finanzielle Not geraten. Auch bei den Hilfspaketen läuft nicht alles rund. „Gier statt wir“ ist ziemlich widerlich. Das Wort „Subventionsbetrug“ werden wir wohl künftig häufiger lesen. Verschwörungstheoretiker behaupten vorzugsweise, dass es in der Politik ausschließlich um Geld und Wirtschaft gehen würde. Tja, da haben wohl einige die Anweisungen von „ganz oben“ (wahlweise Bilderberger-Konferenz, Gates oder Juden einsetzen) wohl nicht verstanden. Verdammt, es ist unfassbar krass eine Volkswirtschaft einer Vollbremsung auszusetzen. Das erleben wir gerade als globales Experiment. Ja, mancher YouTube-Uni-Absolvent wird mit zitternder Stimme jetzt “Schweden“ reinrufen. Auch da rate ich zur Vorsicht, denn Schweden ist weder bei der Besiedlungsdichte noch bei der Einwohnerzahl mit Deutschland vergleichbar. Die Sterberate in dem sympathischen Land recherchiert bitte mit Hilfe einer Suchmaschine eurer Wahl.

 

Wir alle müssen den Umgang mit einer Pandemie noch lernen. Auch ich würde lieber die Wochenenden auf dem Campingplatz verbringen und das Strandleben genießen. Zum Schluss wiederhole ich mich: bleibt gesund, vernünftig und macht immer einen Faktencheck. Ich bleibe optimistisch.