Goldtwaage

Heute Abend geht’s in Theater. Eine Lesung mit Max Goldt. Es ist für mich das dritte Mal, dass ich ihn hier in Lübeck erleben darf.  Goldt kann es einfach. Ich teile nicht alle seine Ansichten, aber der Mann schreibt sehr, sehr gut  und liest großartig vor. Die „Bild“ hat sich in der aktuellen Berichterstattung – von einigen Verschwörungstheoretikern mal abgesehen – als moralisch kaum noch weiter absenkbar präsentiert. „Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.“ (Max Goldt/ 2001)

Bisher war mir diese Einschätzung zu streng. Nach den letzten Tagen bin ich mir nicht mehr ganz so sicher…