GEZWITSCHER


© Screenshot Twitter.com

 

Eine 17jährige twittert eine krude Schulkritik. Das lässt sich aushalten, denn es herrscht Meinungsfreiheit. Aber warum wird kräftig Beifall geklatscht bzw. geteilt und favorisiert? Der Hype ist albern! Eine gewisse Kritik am Bildungssystem mag berechtigt sein, aber die Schulen sind nicht für alles verantwortlich. Für die allgemeine „Lebenstüchtigkeit“ sind sie es m.E. nicht, zumindest nicht an erster Stelle. Mein Eindruck ist eher, dass wir es insgesamt mit einem sinkenden Niveau zu tun haben. Auf das echte Leben können das Elternhaus, die Familien oder auch Freunde viel besser vorbereiten. Mich persönlich haben „Kurvendiskussionen“ geplagt, aber an der Realität habe ich trotzdem (stets bemüht) teilgenommen. Locker bleiben…

 

Hier ein Link (LN-Online):  

http://www.ln-online.de/Panorama/Aus-aller-Welt/Steuerrecht-statt-Gedichtanalyse-Schuelerin-loest-Diskussion-ueber-Schulbildung-aus

Kommentar schreiben

Kommentare: 0