POPULIST 

Ja, Uli Hoeneß hat Steuern hinterzogen. Ja, dafür hat er völlig zu Recht eine Gefängnisstrafe bekommen. Das alles wurde schon beim Urteil diskutiert. In manchen Bundesländern wird Ersttätern gleich zu Beginn der Haft Freigang gewährt. Das bedeutet sie müssen nur die Nächte in der JVA verbringen. In Bayern und übrigens auch in Schleswig-Holstein gibt es diese Möglichkeit nicht. Uli Hoeneß musste gut sieben Monate im geschlossenen Vollzug absitzen. Jetzt bekommt er – wie von vielen erwartet – Freigang und schon beginnt ein alberner Aufschrei. Dieter Hallervorden, den ich als Schauspieler und Entertainer schätze, hat auf Facebook folgendes gepostet: „28,5 Millionen Steuern hinterziehen und nach lediglich 7 Monaten "Adressenwechsel" nur nicht zuhause schlafen dürfen – so günstig hat Herr Hoeneß noch nie gedealt! Tja: Alle Menschen sind gleich, aber manche sind eben gleicher.....“ Soweit das Zitat von Dieter Hallervorden. Bei allem Respekt: Populismus-Alarm! Der Ex-Bayernpräsident erfüllt nun mal die Voraussetzungen für den Freigänger-Status. Neben einem Arbeitsvertrag verfügt er – auch wenn Nicht-Bayern-Fans das möglicherweise anders sehen - über eine positive Sozialprognose. Zudem bestehen weder Flucht- noch Verdunkelungsgefahr. Ein Jurist hat mit erklärt, dass jeder Fall im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben individuell beurteilt werden muss. Es geht um Recht, das bitte nicht mit Gerechtigkeit verwechselt werden sollte. Ein Nicht-Promi hätte vermutlich ein ähnliches Urteil bekommen, aber ohne mediale "Hinrichtung". Hoeneß hatte – rechnet man alle Begleitumstände zusammen - eher einen Malus als einen Bonus. Noch einmal: Die Gefängnisstrafe ohne Bewährung ist verdient, aber er ist eben kein Gewalttäter, sondern eher ein Spielsüchtiger, der sich gewaltig verzockt hat. Dieter Hallervorden ist ein großartiger Schauspieler, aber seine politischen und gesellschaftlichen Positionen sind m. E. oft populistisch. Anderseits ist Meinungsfreiheit ein hohes Gut. Inhaltlich bleibt diesmal aber nur: Palim-Palim…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0