Erforderlich?

Muss er auch noch eine Website haben? Ich habe lange nachgedacht. Probieren geht über studieren. Als Medien-Mit-Macher erscheint eine eigene Web-Präsenz nicht völlig abwegig. Facebook, Twitter, Xing und andere „soziale Medien“ sind wichtig, aber oft auch undurchsichtig und es gibt eine entscheidende Hürde – nämlich die Mitgliedschaft. Der Besuch dieser Seite ist freiwillig, über persönliches Feedback und konstruktive Kritik freue ich mich. Und wer mich für eine Veranstaltung/Moderation buchen möchte ist natürlich herzlich willkommen.

 

Seit gut vier Jahren betreibe ich einen Wordpress-Blog, der hier fortgesetzt wird. Aus Brackow wird jetzt wieder Rackow. Einige überarbeitet Aufsätze werden nach und nach  übernommen, neue entstehen. Die Frequenz wird erhöht. Die Meinungs- und Pressefreiheit erscheint vielen inzwischen selbstverständlich. Meine Überzeugung ist, dass sie eben kein Naturgesetz ist. Das gilt nicht nur vor dem Hintergrund des 25. Mauerfall-Jubiläums. Ein ziviler und sachlicher Diskurs ist meinerseits erwünscht. Andere Meinungen sind willkommen, aber Trolle werden auf dieser von mir privat betriebenen Seite nicht gefüttert…   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0